Keynotes, Vorträge und Diskussionsrunden

Jörg Schiemann Speaker

Keynotes, Vorträge und Diskussionsrunden

In meiner beruflichen Vergangenheit habe ich regelmäßig – ob auf „großer Bühne“ bei Veranstaltungen wie dem Deutschen Logistik-Kongreß in Berlin oder in kleinem Rahmen wie Team-Meetings – Präsentationen gehalten, meine Meinung vorgetragen und zur Diskussion gestellt.

Seit 2016 beschäftige ich mich nun mit Themen, wie Gesundheits-Apps, die Telematikinfrastruktur (TI), Wearables und Patientenplattformen (kurz: alles, was es an Software in der Digitalisierung im Gesundheitswesen gibt). Da liegt es nahe, meine Erfahrungen mit Projekten dieser Software als Diplom-Informatiker einerseits und andererseits als Nutzer, der sich seit Jahren mit der Digitalisierung beschäftigt, als Digital Health Speaker weiterzugeben.

Einer der Schwerpunkte liegt dabei auf der Patientensicht. Das Zielpublikum in diesem Kontext können einerseits (potenzielle) Nutzer, Versicherte oder Patienten sein, andererseits jede Art von Institution, Verband oder Unternehmen, die im Gesundheitsbereich tätig sind oder ihren Mitarbeitenden beziehungsweise Mitgliedern oder Versicherten Informationen über jegliche Art von digitale Anwendungen im Gesundheitsbereich nahebringen wollen.

Neben Informationen zum allgemeinen Stand und (Forschungs-) Projekten im Bereich Digital Health kann ich als Betroffener auch über sinnvolle und weniger sinnvolle Unterstützungsideen und Anwendungen berichten, zum Beispiel wie ich als ePatient meine eigene Gesundheit verfolge, mit meinen Ärzten und Apothekern kommuniziere und was auf der anderen Seite auch nicht funktioniert.

Typische Vortragstitel als Digital Health Speaker:

  • Überblick und Einführung in die Nutzung von Gesundheits-Apps
  • Gesundheits-Apps – was macht Sinn?
  • E-Rezept, ePA, eAU – was kommt alles mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens auf uns zu ?
  • Wearables – oder wird uns unser T-Shirt beim Sport bald warnen?
  • Künstliche Intelligenz – in der medizinischen Versorgung / im Arbeitsschutz / im BGM
  • Wie du als chronisch Kranker von Gesundheits-Apps profitierst
  • Auswahl der richtigen DiGAs (Digitalen Gesundheitsanwendungen)
  • How-to – So finden Sie die Gesundheits-Apps, die Ihnen wirklich helfen

Kundenstimmen

„Der Vortrag „Smartphones und Apps als Gesundheitshelfer“ von Herrn Jörg Schiemann war ein großer Gewinn für unser Patientenseminar zum Thema „Digitale Gesundheit“: Teilnehmerorientiert, fachkundig, praxisnah und dabei immer produktneutral. Ein beeindruckender Einblick in die digitalen Hilfsmöglichkeiten für unsere Patienten!“
Das Team des Universitären Transplantations Centrums am UKE

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Bei unserer Sendung Hallo! Zukunftsmedizin zum Thema „Hacking your Body“ hatten wir Herrn Schiemann zur Patientenpersektive eingeladen. Er war absolut bereichernd für die Sendung und stellte die Situation sehr nahbar dar und gab wertvolle Tipps für den Alltag. Die Zusammenarbeit hat sehr viel Spaß gemacht und ich kann ihn nur empfehlen.
Marco Dröge

Geschäftsführer, Healthcare Education und face to face

„Mitten drin statt nur dabei!“ – Durch die spezielle Situation gleichzeitig als Patient und Experte für Digital Health Lösungen zu sprechen, gelingt es Herrn Schiemann auf exzellente Weise, die Schnittstellen von Gesundheits-Apps für chronisch Kranke hinsichtlich Bedarf, technischen Möglichkeiten, Alltagstauglichkeit und Verlässlichkeit zu bewerten. Sein Vortrag stellte die digitalen Alltagshelfer in äußerst informativer, pragmatischer und auch kritischer Art und Weise dar. Eine Bereicherung für unseren Patiententag!
Prof. Dr. Volker Aßfalg

Klinikum rechts der Isar, München

Unser Ziel ist es, unsere Kunden u.a. durch spannende Online-Seminare im Bereich des Arbeitsschutzes auf dem neuesten Stand zu halten. Mit seinem Seminar „Künstliche Intelligenz im Arbeitsschutz – Hilfsmittel, Spielerei oder Hype?“ ist Herrn Schiemann genau das gelungen! Vielen Dank für das kurzweilige, lehrreiche Seminar und die kompetente Beantwortung der Fragen der Teilnehmenden. Wir freuen uns schon auf das nächste Seminar!
Juliana Ihmsen

Redaktion Arbeitsschutz, Haufe-Lexware , Klinikum rechts der Isar, München

Podiumsdiskussion bei Hallo Zukunftsmedizin zum Thema „Hacking your body“

Zielgruppen

  • Mitarbeitende oder Mitglieder von Unternehmen und Verbänden, die – zum Beispiel im Rahmen vom BGM – digitale Gesundheitsanwendungen kennenlernen sollen
  • Versicherte, Senioren, Patienten und chronisch kranke Menschen
  • Selbsthilfegruppen und Patientenverbände
  • Ärzte, Apotheker, Versicherungen und Pharma-Unternehmen
  • Menschen mit Interesse an eHealth, Digital Health
Podiumsdiskussion „Always On“ auf dem DHL Innovation Day
(Foto: Veronika Söntgerath, @primaverae)

Nächste Auftritte

Aktuell Sommerpause bis zum 8. Oktober 2024
(Sprechen Sie mich bei Interesse gerne zu weiteren Terminen an)

Bekannt durch Auftritte unter anderem bei:

UKE-Logo

Beliebte Themen und Fragen, die ich in meinen Veranstaltungen beantworte

  • Meine persönlichen Erfahrungen mit dem Gesundheitswesen in Deutschland & Digital Health Anwendungen
  • Einführung: was sind smarte Gesundheitshelfer? Welche gibt es aktuell?
  • Welche Wearables gibt es und wie sieht die zukünftige Unterstützung für die Gesundheit aus?
  • Wie funktionieren elektronische Patientenakte (ePA) und E-Rezept?
  • Wie finde ich verlässliche Gesundheitsinformationen im Internet, worauf muss ich achten?
  • Was ist die Telematikinfrastruktur (TI), welche Komponenten hat sie und wie nützt sie mir?
  • Sind meine Daten in den digitalen Anwendungen des Gesundheitswesen ausreichend geschützt?
  • Wie kann künstliche Intelligenz das Gesundheitswesen in Deutschland besser machen?
  • Welche Patientenplattformen gibt es? Welche Vorteile, welche Nachteile haben die einzelnen Plattformen?
  • Wie sieht eine Gesundheitsakte aus? Wie eine Patientenakte? Was ist der Unterschied?
  • Wo und wie finde ich im Internet vertrauenswürdige Informationen zu Gesundheitsthemen?
  • Wie profitiere ich als Verbraucher von Patientenplattformen und Patientenakten?
  • Was ist der Mehrwert von smarten Gesundheitshelfer gegenüber normalen Gesundheitsgeräten?
  • Erfolgsgeschichten aus der realen Welt
  • Wie einfach können Gesundheitshelfer eingerichtet werden (mit Beispielen)?
  • Wie einfach können Gesundheitshelfer benutzt werden (mit Beispielen)?
  • In welchen Bereichen wird gerade geforscht und wo entstehen neue Gesundheitshelfer?
  • Was ist in der (fernen) Zukunft von smarten Gesundheitshelfern zu erwarten?

Über Jörg Schiemann

In meinem Berufsleben als angestellter Geschäftsführer und Führungskraft bis 2018 habe ich zu vielen Gelegenheiten und an verschiedensten Orten gesprochen:

  • Unternehmens-intern in meinen Rollen als Geschäftsführer oder Mitglied des obersten Führungskreises bei Bereichsmeetings bis hin zur Betriebsversammlungen von knapp 1.000 Mitarbeitern
  • Vorlesungen an der Technischen Universität München, der Hochschule Braunschweig und der Universität Kaiserslautern
  • Veranstaltungen in Deutschland wie dem Deutschen Logistik-Kongress (BVL) in Berlin 2014
  • Internationalen Veranstaltungen und Kongressen wie dem CSCMP-China Meeting (Council of Supply Chain Management Professionals) in Peking 2014 oder der Internet of Things Conference 2012 in Wuxi, China

Ferner habe ich an Diskussionsrunden teilgenommen oder diese moderiert. So war ich beispielsweise Teilnehmer der Podiumsdiskussion „Always On“ auf dem DHL Innovation 2013 in Troisdorf.

Moderierte Fragerunde mit Frau Dr. Katharina Schaefer (Foto mit freundlicher Genehmigung von BVL/Bublitz)
Programm vom BVL-Kongreß 2013
DHL Innovation Day 2013
(mit freundlicher Genehmigung der DHL)
Kontaktformular:
Weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme:
Jörg Schiemann
Telefon 0174/2147514

Ich möchte Apps & smarte Geräte für meine Gesundheit nutzen und monatlich kurz informiert werden

Sie haben eine Bestätigungsmail bekommen - bitte schauen Sie in Ihr Postfach!